Sprachhaus

Sprachhaus

Zurück zum
Adventskalender.

 

Extra

2018 haben wir Ihnen
24  Adventsmärchen
zum Vorlesen angeboten.

2019 gab es für Sie
24 Adventsgedichte.

Wer mag – hier können Sie diese noch einmal komplett herunterladen.

24 PROMIS

ADVENTSKALENDER

24 PROMIS

ADVENTSKALENDER

 

Stephen William Hawkin

 

1942 – 2018

 

 

 

 

 

 

 

Der britische Astrophysiker Stephen Hawking erhielt mit 21 Jahren die Diagnose ALS, Amyotrophe Lateralsklerose. Jene Nervenzellen starben, die die Aktivität seiner Muskulatur steutern. Er konnte sich bald kaum noch bewegen, wenig später auch nicht mehr sprechen, nicht mehr schluchen, schwer atmen.

Dennoch hielt er Vorträge, schrieb Bücher und hatte einen Universitätslehrstuhl inne. Neben zahlreichen Auszeichnungen für seine wissenschaftliche Arbeit war er 13facher Ehrendoktor.

Möglich machten das unter anderem Logopäden und Techniker. Hawkings lernte das Kommunizieren mit zunächst einfachen Hilfsmitteln. Zur Verständigung zog er eine Augenbraue hoch, wenn jemand auf den richtigen Buchstaben auf einer Tafel gedeutet hatte.

Danach benutzte er einen Sprachcomputer. Mit einem Taster in der Hand konnte er aus einer Liste von Begriffen von einem Bildschirm wählen, die dann an einen blechern tönenden Sprachgenerator geschickt wurden. So brachte er es auf bis zu fünfzehn Wörter in der Minute, bis seine Finger zu schwach dafür waren.

Danach nutzte Hawking einen mit dem Sprachcomputer verbundenen Sensor in seiner Brille. Der Sensor sendete einen Infrarotstrahl aus, der unterschiedlich reflektiert wurde, je nachdem, ob Hawking seinen rechten Wangenmuskel anspannte. Dadurch wurde der Schalter ausgelöst und eine Auswahl auf dem Bildschirm bestätigt. Bis Hawking einen einzigen Satz formuliert hatte, konnte es dennoch zehn Minuten dauern. Deshalb entwickelte Intel eine Software, die ihm
– ähnlich der Worterkennung bei Smartphones – wahrscheinliche Wörter anbot. Hawking formulierte nun doppelt so schnell. Auch die künstliche Stimme wollte Intel modernisieren, doch Hawking wollte seine blecherne behalten.

Zuletzt arbeiteten Techniker an einer künstlichen Stimme, die seine Gedanken über Hirnströme erkennen und in Wörter umwandeln können sollte.  Hawkins starb vor Fertigstellung der Entwicklung.

Filmemacher, Musiker und andere haben Hawkins Denkmale gesetzt. In einer Folge von „Raumschiff Enterprise“ trägt ein Raumschiff seinen Namen, in einer weiteren spielt Hawkins in einer 3minütigen Gastrolle sich selbst: In einer Holodecksimulation pokert er mit Newton und Einstein – und gewinnt.

In mehreren Folgen der Zeichentrickserien „Die Simpsons“ und „Futurama“ spielt Hawkins und lieh den Figuren auch die Stimme seines Sprachcomputers.

In dem Pink-Floyd-Song „Keep Talking“ spricht Hawking mit seinem Sprachcomputer u. a. den einleitenden Satz “For millions of years mankind lived just like the animals. Then something happened which unleashed the power of our imagination. We learned to talk.” („Millionen Jahre lang lebten die Menschen wie die Tiere. Dann passierte etwas, das die Kraft unserer Vorstellung entfesselte. Wir lernten zu sprechen.“) Ursprünglich hatte Hawking diese Zeilen für einen Werbespot im britischen Fernsehen eingesprochen.

In den Büchern der Hyperion-Saga von Dan Simmons werden Raumschiffe mit dem sogenannten Hawking-Antrieb auf Überlichtgeschwindigkeit beschleunigt. Eines der Schiffe trägt den Namen HS Stephen Hawking.

Mit „Hawking – Die Suche nach dem Anfang der Zeit“ (2004) und „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (2014) wurde seine Biografie gleich zweimal verfilmt.

2013 erschien der Dokumentarfilm „Hawking – Die bemerkenswerte Geschichte eines wundervollen Genies“ über sein Leben, an dem Hawking als Drehbuchautor mitgewirkt hat.

 

Stephen Hawkins als Schauspieler in der legendären Raumschiff-Enterprise-Szene
beim Pokern mit Isaak Newton und Albert Einstein

 

15. Dezember 2020

„Wo die Medizin an Grenzen stößt,
muss die Technik aushelfen. “

Praxis für Logopädie / Sprachtherapie  Katharina Herrklotsch

Königstraße 27a (Zugang über den Hof)   •  16259 Bad Freienwalde   •    03344 – 15 07 88

© 2017-2018

Impressum

Datenschutz

Praxis für Sprachtherapie  Katharina Herrklotsch

 Waldstr. 15   •  16259 Bad Freienwalde   •    03344 – 15 07 88

© 2017-2020

Impressum

Datenschutz